Wissenswertes über Luftballons

Was ist Ballongas?

 

Helium ist ein Edelgas - nicht brennbar, ungiftig und nicht explosiv. Es darf auch in geschlossenen Räumen ohne feuerpolizeiliche Auflage unbedenklich eingesetzt werden.

 

Helium bzw. Ballongas ist leichter als Luft und deshalb steigt der heliumgefüllte Ballon auf.

 

Beim Transport von Heliumflaschen ist darauf zu achten, dass die Gasflasche immer durch die Stahlkappe verschlossen ist. 

 

 

Was muss ich bei Massenstarts beachten? 

 

Für einen Ballon-Massenstart verwendet man am besten Ballons mit einem Durchmesser von ca. 35 cm. An diesen Ballons kann man noch eine leichte Karte befestigen um sie mit dem Ballon in den Himmel steigen zu lassen. 

 

Die Ballons frühestens 2-4 Stunden vor dem geplanten Massenstart möglichst prall mit Helium befüllen! 

 

Möchten Sie mehr als  30 gasbefüllte Ballons steigen lassen, ist eine behördliche Genehmigung der NÖ Landesregierung (in Wien MA 64) erforderlich. In der Nähe von Flughäfen ist ein Massenstart generell verboten.

 

Das kleinkariert-Serviceteam ist Ihnen gerne bei der Einholung dieser Genehmigung behilflich.

 

Wie lange schweben Ballons?

 

Je nach der Größe der Ballons variiert auch deren Schwebedauer.

Bei unseren Standard-Ballons mit einem Durchmesser von ca. 35 cm. beträgt diese Schwebedauer

bei idealen Außenbedingungen zwischen 15 und 20 Stunden.

 

Durch ein spezielles Gel das in den Ballon gefüllt werden kann erhöht sich diese Schwebedauer

um das bis zu 5-fache.